Seite 1 von 1


Kursprogramm aus Geschichte/Zeitgeschichte

Biologin Andrea Thomes lädt zu einem ca. zweistündigen Streifzug über das ehemalige Gelände des Tanklagers ein.
Die vhs bietet diese Führung an in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Mittlere Treene e. V. Die Führung ist kostenlos, Spenden für den Förderverein Mittlere Treene e.V. sind willkommen. Anmeldefrist: bis Donnerstag, 17. Juni, 12 Uhr

wenig Teilnehmer Offene Geschichtswerkstatt

vhs Tangstedt ab Di., 17.08., 19:00 Uhr

Mit wechselnder Besetzung beschäftigt sich die Geschichtswerkstatt mit allgemeinen und speziellen Themen zur Geschichte Tangstedts. Es werden Zeitzeugenberichte und Archivfunde aufbereitet und teilweise veröffentlicht. Die Geschichtswerkstatt möchte gern noch weitere Teilnehmende gewinnen und lädt Interessierte herzlich zu ihren Treffen ein.

wenig Teilnehmer Den alten Sachsen auf der Fährte

vhs Tangstedt ab So., 29.08., 11:00 Uhr

Eine völkerhistorische Landschaftsführung rund um das Kloster Nütschau. Auf dieser spannenden geschichtlichen Tour beschäftigen wir uns mit den uralten, in Schleswig-Holstein des 8. Jahrhunderts n. Chr. beheimateten Volksstämmen und ihren dauernden Konflikten untereinander. Wir beleuchten die Lebensbedingungen der Menschen im frühen Mittelalter und betrachten die unterschiedlichen Weltanschauungen der „heidnischen“ Sachsen und den bereits christianisierten Franken. Die wichtige Rolle von Frankenkönig Karl dem Großen in seinen Bemühungen, das Sachsenreich zu unterwerfen, interessiert uns hierbei ebenso wie die Rätsel um den „Limes Saxoniae“, jene vergessene, durch den Urwald gesetzte Grenze zwischen den Sachsen und den Slawen. Gedanken über den großen Einfluss der Religion auf die Lebensweise der Menschen in vorchristlicher Zeit als auch danach sind Begleiter dieser Tour durch das reizvolle Gebiet des Travetals östlich der Anlagen des Klosters Nütschau.
Wegstrecke insgesamt ca. 4-5 km. Bitte festes Schuhwerk und dem Wetter angepasste Kleidung tragen. (Kinder bis 8 Jahre zahlen keine Gebühr).
Treffpunkt: Parkplatz gegenüber des Klosters Nütschau, Haus St. Ansgar, Schloßstr. 26, 23843 Travenbrück

wenig Teilnehmer Baumvielfalt im Alsterland

vhs Tangstedt ab So., 05.09., 11:00 Uhr

Heimische Bäume erkennen und erkunden, den Wald neu entdecken. Eine intensive Naturführung im Wulksfelder Forst entlang der Alster. Wir lernen unsere gängigsten Laub- und Nadelbäume kennen und wie man sie unterscheidet. Sowohl die Nutzung der Bäume durch den Menschen als auch die „emotionale“ Bedeutung der Bäume für unsere Vorfahren interessiert uns dabei genauso wie die häufig verblüffende Lebensweise von Bäumen und von Holz. Die Naturführung wird durch abwechslungsreiche Informationen über die Alster sowie über die Menschen, die einst in diesem Gebiet lebten, ergänzt. Darüber hinaus machen wir uns Gedanken über die Bedeutung des Lebensraumes Wald.
Wegstrecke insgesamt ca. 4-5 km. Bitte festes Schuhwerk und dem Wetter angepasste Kleidung tragen. (Kinder bis 8 Jahre zahlen keine Gebühr).
Treffpunkt: Vor dem Schweinestall des Gutes Wulksfelde, Wulksfelder Damm 15-17, 22889 Tangstedt.

wenig Teilnehmer Die KZ-Gedenkstätte Kaltenkirchen in Springhirsch

vhs Tangstedt ab So., 12.09., 10:30 Uhr

Im KZ-Außenlager Kaltenkirchen, einem Außenkommando des Konzentrationslagers Neuengamme, wurden bis zu tausend Häftlinge zur Zwangsarbeit am nahe gelegenen Militärflughafen eingesetzt. Mindestens 192 Häftlinge starben unter den menschenunwürdigen Lebens- und Arbeitsbedingungen. Eröffnet wurde die KZ-Gedenkstätte im Jahr 2000, aktuell ist im Dokumentenhaus die Dauerausstellung „Das KZ-Außenkommando Kaltenkirchen“ zu sehen. Sie informiert über die Ereignisse im Lager vom Spätsommer 1944 bis April 1945 und den Umgang mit dem Gelände sowie der Erinnerung nach Kriegsende. Das Außengelände ist jederzeit frei zugänglich. Im Dokumentenhaus liegt eine Reihe von Publikationen zur Einsicht oder zum Verkauf aus. Außerdem sind dort über 60 Aufsätze zur Geschichte des Lagers, zu den persönlichen Schicksalen einzelner ehemaliger Häftlinge und der Nachkriegsgeschichte in der Region einzusehen. Der Besuch der Gedenkstätte ermöglicht gute Einblicke in das dunkelste Kapitel deutscher Geschichte und ihrer Aufarbeitung direkt vor Ort - eine Aufarbeitung, die den Opfern ihre Namen und ihre Würde zurückgeben möchte.
Treffpunkt für Fahrgemeinschaften: Rathausplatz Tangstedt, 10.00 Uhr

wenig Teilnehmer Eine kleine Geschichte der Kulturlandschaft

vhs Tangstedt ab So., 03.10., 11:00 Uhr

Gibt es eigentlich noch echte Natur in Deutschland? Das trifft wohl nur für einzelne Fragmente zu; es dürfte kaum einen einzigen Hektar Landschaft geben, der nicht in Jahrtausenden menschlicher Anwesenheit schon einmal genutzt wurde. Wälder wurden gerodet, Wiesen in Ackerlandschaft umgewandelt und Moore trockengelegt. Doch auch die darauf entstandene Kulturlandschaft hat häufig etwas Schönes und Liebliches an sich. Wir erfreuen uns heutzutage an abwechslungsreicher norddeutscher Knicklandschaft oder an süddeutschen Weinbergen. Tatsächlich halten viele Menschen dieses heute für die Natur, dabei ist es zumeist das Ergebnis jahrhundertealter Bemühungen des Menschen, die Landschaft für sich zu optimieren. Unser ca. 5 km langer Rundweg führt uns von Sülfeld über Tönningstedt und nach Sülfeld zurück. Dabei begegnen uns unterschiedliche Elemente der Kulturlandschaft, die wir näher betrachten wollen. Auch die kulturellen Aspekte spielen eine Rolle, aufgrund derer der Mensch seine Umgebung zielführend angepasst hat.
Wegstrecke insgesamt ca. 4-5 km. Bitte festes Schuhwerk und dem Wetter angepasste Kleidung tragen. (Kinder bis 8 Jahre zahlen keine Gebühr).
Treffpunkt: Vor der Kirche in Sülfeld, Am Markt, 23867 Sülfeld
An der Stelle der heutigen Kirche befand sich vor der Christianisierung des Dänischen Wohlds vermutlich ein Thingplatz. Um 1250 bis 1300 wurde ein Gotteshaus errichtet, welches damals dem heiligen Nikolaus von Myra und der Gottesmutter Maria geweiht war. Daneben befand sich eine dem Heiligen Georg (niederdeutsch: Jürgen) geweihte Kapelle, die im Mittelalter zahlreiche Pilger anzog und der Kirche große Einnahmen bescherte. Noch heute zeugen die Ausstattungsstücke der St.-Jürgen-Kirche wie die Bronzetaufe von 1424, der spätgotische Madonnen-Schnitzaltar und die Kanzel des Holzschnitzers Hans Gudewerdt des Älteren von 1598 von diesem Reichtum.
Die Führung findet in Kooperation mit dem Kirchbauverein für die St. Jürgen-Kirche zu Gettorf e.V. statt. Im Anschluss wird um Spenden für den Kirchbauverein gebeten.

wenig Teilnehmer Hospizarbeit baut Brücken

vhs Tangstedt ab Mi., 27.10., 19:00 Uhr

Immer noch sind die Angebote der Begleitung sterbender Menschen viel zu selten. Die Hospizinitiative im Kreis Stormarn leistet sehr erfolgreiche Arbeit: im Mai 2020 wurde das Hospiz in Bad Oldesloe eröffnet. Die Geschäftsführerin Sabine Tiedtke informiert über die Inhalte von Hospizarbeit und über die konkrete Arbeit vor Ort.
Um Anmeldung wird gebeten.

wenig Teilnehmer Besuch der Bait-ul-Baseer Moschee in Nahe

vhs Tangstedt ab Di., 09.11., 17:00 Uhr

Die Ahmadiyya-Gemeinde hat im Oktober 2019 die neue Bait-ul-Baseer Moschee in Nahe eröffnet. Sie ist Teil der Reformbewegung des Islam und lebt ihre Prinzipien von Friedfertigkeit, Offenheit und Dialog. Die 300 Gemeindemitglieder setzen sich gesellschaftlich und sozial ein. Getreu ihrer Maxime „Liebe für alle – Hass für keinen“ pflegen Sie gute Kontakte zu Vereinen, zu sozial Engagierten und auch zu anderen Religionsgemeinschaften.
Unser Besuch beinhaltet Rundgänge in den Gebetsräumen, der Bücherei und der Eventhalle. Wir werden auch eine Islam-Ausstellung anschauen - und wenn genügend Zeit bleibt, ein Video über die Aktivitäten der Ahmadiyya-Gemeinde sehen. Abgerundet wird der Besuch mit einem kleinen Abendbuffet und viel Raum für Ihre Fragen - auch an den Imam.

wenig Teilnehmer Online-Vortrag: Japanische Teezeremonie (Cha no Yu)

vhs Bordesholm-Wattenbek vhs.cloud, ab Sa., 13.11., 15:00 Uhr

Wer Interesse an japanischer Kultur hat, darf diese Kunst nicht ignorieren, die seit dem 15. Jh. japanische Ästhetik, Kochkunst und Umgangsformen geprägt hat.
Sie werden zu einer besonderen Teezusammenkunft zum Neujahr 2021 in einem echten Teeraum der Edosenke Schule in der Mitte Tokios eingeladen, den Sie als Tourist*in nicht besuchen können. Weil diese wegen der Corona-Krise ausnahmsweise für die Mitglieder*innen auf Video aufgenommen wurde, können Sie darin reine, freundliche Stimmung und die Schönheit der Natur, der Utensilien sowie der traditionellen Gerichte intensiv genießen, was auch für die Japaner überhaupt nicht alltäglich sind.

Sie erleben innerlich eine tiefst beruhigende Japan-Reise.

Für TN ohne Vorkenntnisse werden die Grundlage und Geschichte kurz vorgestellt.

Seite 1 von 1

Kurssuche

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist derzeit leer

Unsere Programmbereiche

Gesellschaft

Sprachen

Kultur

Beruf

Gesundheit

Grundbildung

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
noch kein Termin bekannt
noch kein Termin bekannt
keine Onlineanmeldung
keine Onlineanmeldung

Kontakt

Landesverband der Volkshochschulen Schleswig-Holsteins e.V.

Holstenbrücke 7
24103 Kiel

Tel.: 0431 97984-0
Fax: 0431 96685
E-Mail: Lv@vhs-sh.de

www.vhs-sh.de

Öffnungszeiten

Di, Mi, Do: 9.00-12.00 Uhr
Di: auch 14.00-17.00 Uhr

 

Download